Mexikanische Bachflohkrebse Hyalella atzteca Zuchtansatz

10,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandkosten 0,00 € für dieses Produkt
+ 4,50 € für die komplette Bestellung
Lieferzeit 1–3 Tage
In den Warenkorb

Versand im Winter mit Heatpack (= Wärmequelle)

Mexikanische Bachflohkrebse
(Hyalella atzteca)

Mit diesem Zucht-Ansatz erwerben Sie ein wertvolles
Lebendfutter für Ihre Fische!
(ebenso für Wasserschildkröten, Barsche…)

Sie erhalten von mir einen Zuchtansatz mit ca.
40 Krebschen + verschiedenen
hilfreichen Naturstoffen, die die Zucht beflügeln.
(Diese Anleitung wird schriftlich mitgeliefert.)

Sie erreichen eine Größe von nur ca. 8 – 10 mm
(männliche Tiere, die Weibchen bleiben etwas kleiner)
Die Krebschen paaren sich anscheinend ständig,
zumindest schwimmen sie massenweise im „Doppelpack“ herum.
Diese Krebschen lassen sich sehr gut vermehren –
unter entsprechenden, aber einfachen Bedingungen:

Sie können sie in Behältnissen ab 5 Liter züchten –
oder auch in kleinen + größeren Aquarien.

Ihre Ansprüche:
sie brauchen keinen Bodengrund.
sie sind wenig sauerstoffbedürftig
sie ernähren sich von Welsfutter ! und Flockenfutter
sie brauchen Licht und etwas Wärme

Der Mexikanische Bachflohkrebs sollten mindestens eine Temperatur
von 15° bekommen, bei ca. 21° – 25° vermehren er sich am zahlreichsten.

Ernährung:
Neben jeglichem Futter für Welse (möglichst mit Spirulina-Anteilen)
fressen sie auch gerne Gemüsearten wie z.B. grüne Gurke.
Man kann auch tiefgefrorenen Spinat (in kleinen Mengen) anbieten,
sowie Paprika und Anderes. Gemüsereste aber bitte spätestens nach
2 Tagen entfernen, um das Wasser nicht zu belasten!
Ebenso stürzen sie sich auf eiweißreiches Futter (hin u. wieder).
Dies ist auch gegeben durch Flockenfutter für Fische, oder
Tiefgefrorenes in kleinen Mengen!

Haltung:
Da sie wenig sauerstoffbedürftig sind, ist eine intensive Filterung
nicht nötig. Am Besten bewährt haben sich die kleinen Luftheber
mit einem vorgeschalteten Filterschwamm.
Allerdings ist ein normaler Filter mit reduziertem Auslauf auch möglich.
Bei einem Betrieb in ca. 5 Litern ohne Filterung kann man für etwas Wasserbewegung durch einen Luftschlauch sorgen.
Dann sollte aber ein Teilwasserwechsel wöchentlich vorgenommen werden.
Pflanzen brauchen sie nicht unbedingt – allerdings ist es besser für das Wasserklima. Sie ernähren sich auch gerne von Pflanzenteilen und haben dadurch Halt – sie halten sich gehäuft darauf auf.
Von Vorteil sind als Zugabe ins Behältnis leere Schneckenhäuser,
ein Stück Aquarienwurzel, kleine Tontöpfe vielleicht –
aber nicht zwingend notwendig.
Die Zugabe von etwas MULM aus einem gesunden Aquarium
kann auch nicht schaden.

Vermehrung:
Sie scheinen sich ständig zu paaren.
Meistens schwimmen sie Huckepack zu zweit durchs Becken.
Nach ca. 10 Tagen entlassen die befruchteten Weibchen einige
Junge. Sie sind weniger als 1 mm groß, verpaaren sich bereits nach
1 Monat und sind nach ca. 3 Monaten ausgewachsen.
Achtung: der mexikanische Bachflohkrebs hält sich gerne
in Filtermatten auf, ist also schwer aus einem Becken wieder
ganz zu entfernen!

Mein Angebot umfasst:
Ca. 40 geschlechtsreife Mexikanische Bachflohkrebse
Einige Torfpellets, die nicht gleich zerfallen
Ein paar Gerstenstrohpellets
2 Stückchen vom Seemandelbaumblatt
Die genaue Anleitung schriftlich

 

suprcomonlineshop

Erstellt mit

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS